Wickelaufsatz Waschmaschine

Wickelaufsatz für die Waschmaschine ➤ Die besten Modelle im Vergleich ✓

Wickelaufsatz Waschmaschine

© Oksana Kuzmina – fotolia.com

In vielen Haushalten mit Kleinkindern und Babys steht eine Wickelkommode zur Verfügung, die meist im Kinderzimmer platziert ist. Auf der Wickelkommode wird das Kind gewickelt und gepflegt, die nötigen Utensilien befinden sich dann meistens im Stauraum der Kommode. Doch was ist, wenn der Platz im Haushalt nicht für eine Kommode ausreicht, die häufig sehr sperrig ist? Dieses Problem kann ganz einfach mit einem Wickelaufsatz für die Waschmaschine gelöst werden. Dieser wird sicher und fest auf der Waschmaschine angebracht und verfügt bestenfalls über kleine Schubladen oder Ablagen für Benötigtes, so beispielsweise für frische Windeln, Tücher, Creme oder Handtücher. Weiterhin befindet sich die Waschmaschine in den meisten Haushalten in der Küche oder im Badezimmer, weshalb es kein Problem darstellt, das Kind in einem dieser beheizten Räume zu pflegen.

Der Wickelaufsatz für die Waschmaschine besteht meist aus Holz oder robustem Kunststoff. Zum Wickeln eignet sich die Wickelauflage, welche sowohl gewaschen, als auch ausgetauscht werden kann.

Wie groß sollte der Wickelaufsatz sein?

Vor dem Kauf eines Wickelaufsatzes sollten Sie die zur Verfügung stehende Fläche unbedingt ausmessen. Die meisten Aufsätze haben die Maße von etwa 60 Zentimetern Länge und 70 Zentimetern Breite. Bedenken Sie, dass ein kleinerer Aufsatz, plus einer kleineren Wickelauflage, weitaus ungefährlicher für das Kind ist. Ist der Aufsatz nämlich zu groß, besteht die Gefahr, dass das Baby herunterfällt oder zur Seite kippt. Auch die Höhe des Wickelaufsatzes spielt eine wichtige Rolle. Wählen Sie diese behutsam aus, damit Sie beim häufigen Wickeln nicht an Rückenbeschwerden leiden. Der Aufsatz sollte etwa an der Hüfte der wickelnden Person beginnen. Berechnen Sie in etwa eine Fläche von 60cmx70cm für die Auflage und planen Sie dabei weiterhin ausreichend Platz ein, um wichtige Utensilien griffbereit verstauen zu können. Es ist kein Problem, sollte der Aufsatz etwas über die Waschmaschine hinausstehen. Eventuell muss die Waschmaschine dafür von Ihnen ein Stück verschoben werden.

Wickelauflage für die Waschmaschine – so finden Sie die richtige

Waschmaschinen Wickelaufsätze im Vergleich

© Oksana Kuzmina – fotolia.com

Um die Auflage auf der Waschmaschine zu schonen und dem Kind mehr Komfort, Wärme und Schutz zu gewährleisten, gehört zu jedem Wickelaufsatz auch eine Wickelauflage. Diese sind aus unterschiedlichen Materialien, zum Beispiel

  • Kunststoff
  • Frottee
  • Plastik
  • Baumwolle

Häufig sind diese Auflagen bunt verziert und kuschelweich, sodass sich Ihr Kind beim Wickeln richtig wohl fühlen kann. Beim Kauf einer Wickelauflage sollten Sie unbedingt auf die Qualität und den Stoff achten, aus welchem diese gefertigt ist. Unterschiedliche Prüfsiegel, beispielsweise das vom TÜV oder Ökotest, bestätigen, dass Sie die Auflage ohne Gesundheitsrisiko bedenkenlos nutzen können.

Die Auflage fungiert zum einen als Schutz vor Kälte und Hitze, aber auch zur Sicherheit und zum Komfort. Viele Hersteller der Wickelaufsätze für Waschmaschinen bieten, passend zum Modell, eine Wickelauflage an. Diese muss sich für die Wäsche in der Waschmaschine eignen, da beim Wickeln und Pflegen natürlich auch etwas daneben gehen kann. Neben der Wickelauflage gibt es auch Wickelauflagenbezüge, die häufiger gewechselt oder gewaschen werden sollten, als die Auflage an sich. Die Bezüge dienen vorwiegend der Hygiene und erleichtern Ihnen das Reinigen von Wickelaufsatz- und Auflage.

Wie oft soll die Wickelauflage gewaschen werden?

Nutzen Sie für Ihren Wickelaufsatz für die Waschmaschine lediglich eine Wickelauflage und nur in den seltensten Fällen einen Bezug, sollte die Auflage möglichst häufig gewaschen werden. Die Häufigkeit der Wäsche ist dabei abhängig davon, was beim Wickeln auch mal daneben gehen kann. Ist es einmal zum Malheure gekommen, sollte die Auflage möglichst vor dem nächsten Wickeln gewaschen werden. Bleibt die Auflage beim Wickeln vorwiegend sauber, zum Beispiel auf Grund eines Handtuchs oder einer Decke die aufliegt, reichen circa 3 bis 4 Wäschen wöchentlich. Kleinere Pannen können problemlos mit einem feuchten Tuch oder einem nasse Lappen entfernt werden. Achten Sie dabei nur darauf, dass Ihr Kind nicht auf eine nasse Auflage gelegt wird.

Damit die Wickelauflage lange bunt, gemütlich, weich und gepflegt bleibt, sollten Sie beim Kauf auf einen robusten Stoff achten und sich vorab erkundigen, ob die Auflage für die Wäsche in der Waschmaschine geeignet ist.

Den richtigen Wickelauflagenbezug finden

Besonders praktisch und schützend sind die Wickelauflagenbezüge für den Wickelaufsatz für die Waschmaschine. Diese sind innerhalb von wenigen Sekunden abgezogen und können dann sogleich in die Waschmaschine gelegt werden. Zusätzlich zur einfachen Reinigung bieten die Wickelauflagenbezüge noch mehr Komfort für das Kind. Sie sind wärmend und häufig auch rutschsicher. Wickelauflagenbezüge sind, ebenso wie die Auflage, bunt verziert und attraktiv gestaltet. Die Bezüge haben meist die Maße der Auflage, also circa 60cm Länge und 70cm Breite. Nebst dem Bezug eignet sich ein Handtuch sehr gut, um zusätzliche Wärme zu spenden. Ist der Bezug gerade in der Wäsche oder beim Trocknen, kann ein Handtuch auch vorläufig als Schutz der Auflage verwendet werden. Des Weiteren können Sie, um dem Baby vor allen Dingen in den ersten Lebensmonaten ausreichend Wärme zu spenden, eine Wärmelampe über der Waschmaschine anbringen. Diese kann nach den ersten 2 bis 6 Monaten wieder abmontiert werden.

So viel Platz benötigen Sie, um Ihr Kind zu wickeln

Wickelaufsatz für die Waschmaschine

© gradt – fotolia.com

Die meisten Wickelaufsätze beherbergen eine Wickelauflage samt Bezug. Der Aufsatz findet auf einer herkömmlichen Waschmaschine von etwa 60 Zentimetern Länge und 70 Zentimetern Breite genug Platz. Diese Fläche ist weiterhin sehr empfehlenswert und ausreichend als Wickelfläche zu nutzen. Zu Beginn der Wickelzeit liegt das Kind beim Pflegen auf dem Rücken und bewegt ab und an die Füßchen. Im späteren Verlauf möchte das Kind sich aufrichten, umdrehen und mit den Füßen und Armen strampeln. Deshalb ist die Maße 60cmx70cm optimal, kann das Kind sich hier ausreichend bewegen, ohne das ein Verletzungsrisiko besteht. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Kante und Ecken des Aufsatzes abgerundet sind. Weiterhin ist ein Eckplatz für die Waschmaschine sehr empfehlenswert. Hier ist das Kind von zwei Seiten davor geschützt, herunterzufallen.

Wie groß muss die Waschmaschine für den Wickelaufsatz sein?

Es gibt verschiedene Modelle der Wickelaufsätze für die Waschmaschine. Diese haben in der Regel folgende Maße:

  • 60cmx70cm
  • 60cmx60cm
  • 70cmx80cm
  • 80cmx90cm

Eine herkömmliche Waschmaschine, die in fast jedem Haushalt in dieser Aufmachung zu finden ist, hat eine Maße von 60cmx70cm. Diese Maße sollte nicht unterschritten werden, damit ausreichend Platz zum Wickeln gegeben ist, auch wenn das Kind einmal größer geworden ist. Ist der Aufsatz etwas breiter als das Gerät, beispielsweise durch zusätzliche Ablageflächen, stellt dies kein Problem dar. Zu beachten ist dabei nur, dass die Füße des Kindes nicht über die Wickelfläche hinausschauen dürfen. Hier ist das Verletzungsrisiko zu groß.

Des Weiteren muss insbesondere bei Aufsätzen, die die Fläche der Waschmaschine überschreiten, darauf geachtet werden, dass diese so fest wie möglich montiert sind, um die ordnungsgemäße Sicherheit gewährleisten zu können.

Höhenverstellbare Aufsätze – Informatives

Damit auch der große Vater die Möglichkeit hat, das Kind ohne Rückenschmerzen zu pflegen und mit ihm zu schmusen, sollte der Wickelaufsatz für die Waschmaschine mindestens bis zur Hüfte einer jeden Person reichen, die das Kind regelmäßig dort wickelt. Da die meisten Waschmaschinen sowieso eine Höhe von 85 Zentimetern haben, sollte dies also kein Problem darstellen. Dennoch ist es, insbesondere wenn mehrere Personen den Wickeltisch nutzen, sehr von Vorteil, wenn dieser höhenverstellbar ist. So kann jedes Elternteil eine komfortable Höhe auswählen, die den Rücken schont. Der Babyartikel-Anbieter Geuther hat mehrere Aufsätze im Sortiment, die sich schnell und einfach verstellen lassen. Sollten Sie Gebrauch von einem solchen Modell machen, muss in jedem Fall darauf geachtet werden, dass die verstellbaren Füße nach jedem Umstellen fest einrasten und der Aufsatz in jeder Höhe sicher zu verwenden ist.

Passt der Wickelaufsatz auch auf den Trockner?

Die zahlreichen Modelle und Variationen der Aufsätze, die sich für die Nutzung auf der Waschmaschine eignen, können in den meisten Fällen auch auf dem eignen Wäschetrockner genutzt werden.

Der handelsübliche Trockner hat die Maße:

  • 60cmx60cm
  • 60cmx70cm

Diese entsprechen den üblichen Maßen für eine nicht unterbaufähige Waschmaschine. Deshalb sind die Aufsätze für die Waschmaschine in den meisten Fällen auch für das Trocknergerät geeignet. Auf diesem wird der Aufsatz genauso befestigt, wie auf der Waschmaschine. Auch hier empfiehlt sich, dass das Gerät in einer Ecke steht, damit das Baby oder Kind von zwei Wänden vor dem Herunterfallen geschützt wird. Steht der Trockner in Ihrem Haushalt neben der Waschmaschine, kann eines der Geräte sehr gut als Ablage für die wichtigsten Wickelutensilien verwendet werden. Hierzu eignen sich kleine Regale oder Kisten, die auf dem Gerät abgestellt und befüllt werden können.

Wickelaufsatz Waschmaschine aus Holz, Spannplatten oder Kunststoff – ein Überblick

Das Material, aus welchem die Aufsätze für die Badewanne gefertigt sind, variiert je nach Hersteller, Qualität und Kosten. Die wohl am häufigsten verwendeten Materialien sind:

  • Holz, oft Buchenholz
  • Spannplatten
  • Metall
  • Kunststoff

Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile, wobei ein Wickelaufsatz aus Holz die sicherste, stabilste und schönste Variante darstellt. Insbesondere das Buchenholz, das bei vielen Herstellern Verwendung findet, hat ein natürliches und gepflegtes Aussehen, lässt sich sehr leicht reinigen und bietet die nötige Stabilität, um das Kind bis zu einem Gewicht von 15 Kilogramm zu beherbergen. Die Aufsätze aus Holz sind häufig in einem Stück gefertigt, was bedeutet, dass die Wickelplatte nicht als mehreren Einzelteilen besteht. Diese Verarbeitung wirkt sich nicht nur positiv auf die Sicherheit aus, sondern weiterhin auch auf die Qualität und Langlebigkeit des Produktes. Schließlich neigt eine solche Wickelplatte seltener dazu, zu brechen. Bei den Wickelaufsätzen aus Holz sollte darauf geachtet werden, dass diese unbehandelt sind und höchstens mit Klarlack versiegelt wurde. Zudem muss auch hier auf abgerundete ABS-Ränder Wert gelegt werden.

Hersteller und Marken im Überblick – so finden Sie das richtige Produkt

Baby auf einem Wickelaufsatz für die Waschmaschine wickeln

© Oksana Kuzmina – fotolia.com

Ob Holz, Spannplatten, Plastik oder Metall: Es gibt zahlreiche Anbieter für Wickelaufsätze, ebenso wie für Wickelauflagen- und Bezüge. Unter den Herstellern und Marken von Wickelaufsätzen für die Waschmaschine finden sich zum Beispiel

  • Trend-Welt
  • roba
  • Geuther
  • Echtholzprofi

Die meisten dieser Marken und Hersteller haben unterschiedliche Modelle im Produktrepertoir. Viele der Aufsätze bieten Ihnen eine zusätzliche Ablagefläche, während andere Produkte bereits mit einer kunterbunten Auflage zum Wickeln versehen sind, sodass diese nicht mehr extra angeschafft werden muss.

Passend zu den Auflagen und Aufsätzen bieten zahlreiche Hersteller Wickelbezüge zum Auswechseln im Produktumfang an, so zum Beispiel Trend-Welt. Des Weiteren finden sich im Repertoire der Marken

  • Pinolino
  • Ideenreich
  • KraftKids

verschiedenfarbige und gemusterte Bezüge für Wickelauflagen mit herkömmlicher Maße.

Bei der Kaufentscheidung sollten Sie sich sowohl auf die Qualität, die Sicherheit und den Komfort berufen, als auch auf Ihren persönlichen Geschmack, was Material und Muster der Aufsätze, Auflagen und Bezüge angeht. Preislich liegen die Aufsätze bei etwa 50 bis 90 Euro, die Auflagen und Bezüge bei circa 30 bis 50 Euro.

Wickelaufsatz für die Waschmaschine selber bauen – so gelingt es

Obwohl im Handel zahlreiche Modelle und Variationen der Wickelaufsätze für die Waschmaschine vorhanden sind, bietet sich immer noch die Möglichkeit, einen solchen Aufsatz selbst anzufertigen. Hierfür werden unteranderem mehrere Holzplatten- und Bretter benötigt, die anschließend die Wickelfläche und die Ränder darstellen. Die Wickelplatte, an der die Ränder von mindestens 12 Zentimetern Höhe befestigt werden müssen, sollte passend zur Fläche der Waschmaschine ausgewählt werden.

Befestigen kann man die Ränder mit Winkeln, die mit Schrauben verschraubt werden. Zum Schluss sollte die selbstgebaute Konstruktion lackiert werden. Hierzu sollte unbedingt ein Schutzlack verwendet werden, der auf natürlicher Basis hergestellt worden ist. Schließlich soll der Lack keine giftigen oder unangenehmen Schadstoffe enthalten, die der Haut oder der Gesundheit des Kindes schaden könnten. Der selbstgebaute Wickelaufsatz sollte dann über einer Anti-Rutsch-Matte auf der Oberfläche der Waschmaschine angebracht werden. Diese spezielle Matte sorgt dafür, dass der Wickelaufsatz nicht verrutscht, wenngleich die Waschmaschine läuft oder der Sprössling sich ausgiebig bewegt.

Je nachdem, welche Maße Ihr selbstgemachter Aufsatz hat, muss dieser noch mit der Waschmaschine verschraubt werden. Dies gelingt Ihnen entweder mit der erneuten Hilfe von Winkeln, oder durch das Bohren von Löchern. Als Alternative kann der Aufsatz auch mit der Wand verschraubt werden, um möglichst fest auf dem Gerät aufzusitzen.

Alles in Allem ist das Bauen eines Wickelaufsatzes mit mehreren Strapazen verbunden, die sich beim Kauf eines stabilen und sicheren Aufsatzes nicht auftun. Zudem sind die im Handel erhältlichen Aufsätze zertifiziert und geprüft, so auch das verwendete Holz, Plastik, die Auflage oder das verwendete Metall. Diese Sicherheit ist bei einem selbstgebauten Aufsatz nicht gegeben, kann hier höchstens auf ein risikofreies Holz und einen natürlichen Lack gesetzt werden. Eine Anleitung findet man auch auf helpster.de oder hier im Video.

Sie sollten sich wirklich sicher sein, wenn Sie einen Wickelaufsatz Waschmaschine selber bauen wollen. Auch wenn es auf den Ersten Blick nach einer relativ günstigen Möglichkeit aussieht einen Wickelaufsatz für die Waschmaschine zu bekommen, so benötigen Sie dennoch das Material und die Zeit um diesen zu bauen. Kostenpunkt hier ca. 30-40 Euro für das Material.  Für rund 50 Euro gibt es schon fertige Wickelaufsätze für die Waschmaschine im Handel.

Weiterführende Informationen zu Wickelaufsätzen für die Waschmaschine

www.rund-ums-baby.de

www.roba-kids.com